bloß

* * *

1bloß [blo:s] <Adj.>:
1. nicht bedeckt, nicht bekleidet:
bloße Füße; mit bloßem Oberkörper; auf der bloßen Haut.
Syn.: blank, entkleidet, nackt.
2. nichts anderes als:
das ist doch bloßes Gerede; nach dem bloßen Augenschein; die bloße Nennung des Namens genügt nicht.
Syn.: 1rein (ugs.).
  2bloß [blo:s] <Adverb> (ugs.):
nur:
er ist nicht dumm, er ist bloß faul; das war bloß ein Versehen; ich habe bloß noch fünf Euro; da kann man bloß staunen; sie denkt bloß an sich, niemals auch an andere.
Syn.: 2 allein, ausschließlich, einzig und allein, lediglich.
  3bloß [blo:s] <Partikel>:
1. dient dazu, einer Aufforderung o. Ä. besonderen Nachdruck zu verleihen: geh mir bloß aus dem Wege!; lass mich bloß in Ruhe damit!; bloß nichts überstürzen!; lasst euch bloß nicht erwischen!; sie soll bloß nicht auf die Idee kommen, hier anzurufen!
2. dient (meist in Fragen, auf die man nicht wirklich eine Antwort erwartet) dazu, auszudrücken, dass die Frage einen beschäftigt und einem keine Ruhe lässt: wo steckt sie bloß?; was hat er bloß?; warum tut er das bloß?; wenn ich bloß wüsste, was sie vorhat!; wie macht sie das bloß?
3. dient dazu, einem Wunsch besonderen Nachdruck zu verleihen: wenn ich bloß wüsste, was er vorhat!; wäre ich bloß zu Hause geblieben!; wenn ich bloß erst dort wäre!
Syn.: nur.

* * *

bloß
I 〈Adj.〉
1. nackt, unbekleidet
2. entblößt, nicht bedeckt
3. alleinig, nichts weiter als
● der \bloße Anblick macht mich schaudern; das sind \bloße Redensarten ● sich \bloß decken sich aufdecken, die Decke wegschieben, wegstrampeln; \bloß legen = bloßlegen (I); \bloß liegen aufgedeckt liegen; 〈aber〉 \bloß liegen 〈fig.〉 = bloßliegen; sich \bloß strampeln sich durch Strampeln aufdeckenauf der \bloßen Erde liegen; auf den \bloßen Verdacht hin; das kann ich, weiß ich aus dem \bloßen Kopf 〈umg.; scherzh.〉 auswendig, von selbst; im \bloßen Hemd dastehend; ich kann es mit \bloßem Auge nicht erkennen ohne Brille, Fernglas od. Lupe; mit \bloßen Füßen herumlaufen; mit der \bloßen Hand eine Flamme löschen; mit \bloßem Kopf spazieren gehen ohne Kopfbedeckung; nackt und \bloß; vom \bloßen Hinschauen wird mir schon schwindlig
II 〈Adv.〉
1. nur
2. 〈Abtönungspartikel〉 ja
annehmen: nimm \bloß einmal an, ich hätte ...; was kann dort \bloß passiert sein? ● \bloß nicht!; geh \bloß nicht hin!; ich habe \bloß noch zwei Euro
[<mhd. bloz „unverhüllt, unbedeckt; unvermischt, rein“ <ahd. bloz „stolz“; verwandt mit blöde, bleuen; das Adv. hat sich aus der Bedeutung „rein, unvermischt“ entwickelt]

* * *

1bloß <Adj.> [mhd. blōʒ = nackt, unbedeckt; unbewaffnet; unvermischt, rein, ausschließlich, ahd. blōʒ = stolz, urspr. vermutlich = weich, aufgeweicht, nass, dann: weichlich, schwach; elend; nackt]:
1. nackt, unbedeckt:
-e Arme;
mit -em Kopf (ohne Kopfbedeckung);
Leitungen b. legen;
sie legte die Mauerreste b.;
das Kind hat sich b. gestrampelt (durch Strampeln aufgedeckt);
die Baumwurzeln liegen b.;
Ü der -e (unbewachsene) Fels;
sie schliefen auf der -en Erde (auf dem Erdboden);
mit -em Auge (ohne optisches Hilfsmittel) kann ich das nicht erkennen;
das Geheimnis lag nun b.
2. nichts anderes als:
-es Gerede;
der -e Gedanke (allein schon der Gedanke) daran ließ ihn davor zurückschrecken;
er kam mit dem -en Schrecken davon (hatte nur den Schreck zu überstehen).
2bloß <Adv.> [zu: 1bloß] (ugs.):
nur:
das macht er b., um dich zu ärgern;
sie hatte b. Angst;
da kann man b. staunen;
er denkt b. an sich;
<in der mehrteiligen Konj.:> nicht b. …, sondern auch.
3bloß Partikel; betont:
wirkt verstärkend bei Aufforderungen od. Fragen:
geh mir b. aus dem Weg!;
was soll ich b. machen?

* * *

bloß [mhd. blōʒ = nackt, unbedeckt; unbewaffnet; unvermischt, rein, ausschließlich, ahd. blōʒ = stolz, urspr. vermutlich = weich, aufgeweicht, nass, dann: weichlich, schwach; elend; nackt]: I. <Adj.> 1. nackt, unbedeckt: -e Arme; mit -em Oberkörper; mit -en Füßen; mit -em Kopf (ohne Kopfbedeckung); das Kind liegt b. (ist nicht zugedeckt); hinaufgekämmt das ganze Haar, die Ohren frei, der Hals mädchenhaft und b. (Frisch, Montauk 102); Ü der -e (unbewachsene) Fels; sie schliefen auf der -en Erde (auf dem Erdboden); mit -em (blankem) Schwert; mit -em Auge (ohne optisches Hilfsmittel) kann ich das nicht erkennen; ∙ *einer Sache <Dativ> b. sein (einer Sache preisgegeben, ausgeliefert sein): und bin nun selbst der Sünde b. (Goethe, Faust I, 3584); vor Wittrung unbeschützt und jedem Zufall b. (Wieland, Oberon 7, 66); von etw. b. sein (etwas nicht haben, von etwas entblößt sein): auch war der Weg von Bäumen b. (Goethe, Legende vom Hufeisen); von aller Hülfe b. (Wieland, Wintermärchen); sich b. geben (sich eine Blöße geben): Ihr gebt euch b., Gevatter (Kleist, Krug 2). 2. nichts anderes als: -es Gerede; der -e Gedanke (allein schon der Gedanke) daran ließ ihn davor zurückschrecken; er kam mit dem -en Schrecken davon (hatte nur den Schreck zu überstehen); Der -e Augenschein ist immer weniger als die Wirklichkeit (Fest, Im Gegenlicht 21); ∙ Im -en leichten Hemdchen (Kleist, Käthchen IV, 2). II. <Adv.> (ugs.) nur: das macht er b., um dich zu ärgern; er hatte b. Angst; da kann man b. staunen; er denkt b. an sich; Bloß das nicht, sagte er sich (Becker, Tage 62); <in der mehrteiligen Konj.:> nicht b. ..., sondern auch. III. Partikel; betont wirkt verstärkend bei Aufforderungen od. Fragen: geh mir b. aus dem Weg!; was soll ich b. machen?; Wie hieß dieses Hotel b.? (M. Walser, Seelenarbeit 41).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blōß — Blōß, er, este, adj. et adv. der Decke oder Bedeckung beraubt, besonders von solchen Sachen, welche gewöhnlich bedeckt zu seyn pflegen. 1. Eigentlich. Ein bloßer Degen, ein bloßes Schwert, im Gegensatze dessen, welches in der Scheide steckt. Ein… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • blos — blos·my; blos·som·less; blos·som·ry; blos·somy; blos·som; …   English syllables

  • Blos — ist der Familienname folgender Personen: Anna Blos (geb. Tomaczewska; 1866–1933), deutsche Politikerin (SPD) Martina Blos (* 1957), deutsche Leichtathletin Wilhelm Blos (1849–1927), deutscher Journalist und Politiker Siehe auch: Bloss …   Deutsch Wikipedia

  • bloß — ¹bloß 1. entblößt, frei, nackt, unbedeckt; (landsch., bes. nordd. ugs.): nackicht; (landsch., bes. md. ugs.): nackig. 2. blank, nichts anderes als, rein, schlicht; (geh.): bar; (ugs.): pur. ²bloß ausschließlich, einzig [und allein], lediglich,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • bloß — Adj std. (12. Jh.), mhd. blōz, mndd. blōt, mndl. bloot Stammwort. Aus g. * blauta Adj. bloß (u.a.) , auch in anord. blautr zart, schwach, naß , ae. blēat armselig . Lautlich würde entsprechen ein gr. phlydáō ich triefe mit gr. phlydarós weich,… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • bloß — Adj. (Mittelstufe) ohne Kleidung Synonym: nackt Beispiel: Er hat seinen Gegner mit bloßen Händen erwürgt. Kollokationen: ein Abendkleid mit bloßen Schultern mit bloßem Kopf bloß Part. (Oberstufe) dient der Verstärkung einer Aussage (bei… …   Extremes Deutsch

  • bloß — 1. Ich möchte nichts kaufen. Ich möchte mich bloß umsehen. 2. Komm bloß nicht zu spät. Wir müssen pünktlich am Bahnhof sein. 3. Ach, wenn ich bloß mehr verdienen würde! …   Deutsch-Test für Zuwanderer

  • bloß — ↑pur …   Das große Fremdwörterbuch

  • bloß — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • nur • lediglich • nackt • bar... Bsp.: • Ich berührte die Tasse nur, und sie zerbrach. • …   Deutsch Wörterbuch

  • bloß — blo̲ß1 Adj; ohne Steigerung; 1 meist attr ≈ nackt: mit bloßem Oberkörper in der Sonne sitzen 2 meist attr; ohne etwas Schützendes darauf, daran o.Ä.: auf dem bloßen Erdboden liegen 3 nur attr, nicht adv; ohne etwas Zusätzliches (darin, davor,… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.